Freitag, 21. September 2018

Blogtour I Alles Jersey Hoodies for Kids

[werbung]

Heute bilden Catharina alias Madame Blanc und ich das Schlußlicht der Blogtour 
"Alles Jersey- Hoodies for Kids". 


Seit Dienstag tourt das Buch von Petra alias pediblu durch verschiedene Nähblogs.
Wir durften uns nach Herzenslust einen Schnitt aus dem Buch heraus suchen und heute zeige ich Euch mal für welchen wir uns entschieden haben. 


Ja genau WIR. Der kleine Kerl durfte natürlich mit aussuchen und hat sich prompt den geteilten Hoodie ausgesucht. Auch mein Favorit aus dem Buch! Er war für den Wickelkragen und ich eher für die Kapuze. Wie Ihr seht, hat er gewonnen. 




Wenn ich einen Schnitt habe,dann habe ich auch meistens schon eine Idee für die Stoffauswahl. Im Buch wird für den geteilten Hoodie natürlich Sweat empfohlen, aber leider gab es die Farbkombination nur in Jersey. Aus Jersey funktioniert das aber auch hervorragend. 


Der Wickelkragen hat dadurch natürlich nicht so viel Stand, hier hätte ich zB eine Vlieseinlage zwischen machen können, aber das tut dem ganzen keinen Abbruch. Natürlich durften Ösen und Kordel nicht fehlen.



Für den Ärmelabschluß habe ich mich gegen die Bündchen-Daumenloch Variante entschieden. Das ist ja auch das tolle am Buch, man kann die Schnitteile so kombinieren wie man mag. 




Damit der Hoodie noch das kleine gewisse Etwas bekommt, also den Eyecatcher, habe ich einen kleinen Aufnäher auf das Vorderteil gebracht. Hier habe ich mit dem Plotter Snappap geschnitten und eine kleine Bergsilhouette drauf gebügelt. Hinterlegt mit Kunstleder, weil waschbarer Stickfilz nirgends aufzutreiben war. 


Dem kleinen Kerl gefällt der Hoodie, sehr gemütlich war seine Aussage und die Nachbarin war so begeistert das Sie gerne einen für Ihre Enkelin haben möchte.... und ich weiß auch schon welche Stoffkombi ;-) 

Schaut doch gerne auch bei den anderen Bloggerinnen vorbei und entdeckt welche Schnitte es im Buch "Alles Jersey- Hoodies for Kids" noch so gibt und bei Petra pedilu gibt es 3x1 Buch zu gewinnen! 

Also viel Glück!


#allesjerseyhoodiesforkids – TOURDATEN


Dienstag, 18. September: Auftakt: pedilu | ännisews | Moritzwerk 
 Mittwoch, 19.September: Fräulein An | Kathis Nähwelt | naadisnaa 
Donnerstag, 20.September: mojoanma | Näh- Connection | WalliBa 
 Freitag, 21.September: Kayhuderfjaeril | Madame Blanc (Gastbeitrag auf pedilu.com)



Infos:
Das Buch "Alles Jersey-Hoodies for Kids"
 wurde mir freundlicher Weise zur Verfügung gestellt.  
Stoffe: Interlock Jersey navy von C.Pauli, Streifenjersey rot-navy von lillestoff
Zubehör: Ösen und Snappap von Snaply, Kordel aus örtlichem Stoffgeschäft
 


Donnerstag, 6. September 2018

Schnittmusterhack : Frau Aiko [Werbung]

Taddaaa! Da bin ich wieder, nach einer doch recht langen Blogpause. 
Den Sommer habe ich in vollen Zügen genossen und die Nähmaschine in die Sommerpause geschickt. Nun bin ich wieder voller Tatendrang.

Ich mache mir immer gerne eine Liste der Dinge die ich nähen und Dinge die ich gerne ausprobieren möchte. Vermutlich denkt Ihr jetzt das diese Liste unfassbar lang ist. Nein ist sie nicht. Mich würde es eher demotivieren, daher stehen maximal 5 Dinge drauf. 


Einen Punkt auf dieser Liste schrieb ich nach unserem Urlaub in Dänemark auf. Als wir in der Stadt Arhus waren habe ich so viele Inspirationen mitgenommen. 

Gerne nehme ich gut sitzende Schnitte, den diese lassen kleine Änderungen oder Experimente zu. Das mache ich zugegeben nicht oft, aber wenn es in den Fingern kribbelt, dann gibt es kein halten mehr.



Frau Aiko von Studio Schnittreif habe ich ein bisschen verändert, da ich keinen Schnitt gefunden habe der so ist wie ich mir den in meinem Kopf vorgestellt habe. 
Im Grunde habe ich nicht viel geändert. 

Das Vorder- und Rückenteil habe ich in Brusthöhe geteilt und nur den oberen Teil des Schnittes aus dem Bio Musselin aus der Eulenmeisterei zugeschnitten. Für den unteren Teil habe ich die volle Breite des Stoffes genommen und diesen mit Framilonband auf die Breite des Vorderteils gerafft. 



Im Rückenteil habe ich einen Schlitz eingearbeitet der mit Knopf und Schlinge geschlossen wird. Der Halsausschnitt hat einen Beleg bekommen. Die Ärmel sind unverändert, nur das ich den Ärmelsaum nach aussen umgeschlagen und mit ein paar Stichen fixiert habe. Der untere Saum hat einen Rollsaum bekommen. Als kleinen Akzent habe ich einen matten goldenen Knopf als eine Art Brosche.



Nur kleine Dinge und schon habe ich eine neue Lieblingsbluse. Der Musselin ist angenehm zu tragen, hat meine Farbe (navy), weich und durch den Crinklelook bügelfrei! Ha genau das richtige für mich. 



Macht´s gut 
Jenny 



Schnitt: Frau Aiko mit eigenen Änderungen Studio Schnittreif
Stoff: Bio Musselin C.Pauli "Navy Blazer" von 
(freundlicher Weise zu Verfügung gestellt)

Dienstag, 26. Juni 2018

"Under the sea" I Spoonflower Blogtour [Werbung]

Herzlich Willkommen zum Auftakt der Spoonflower Blogtour "Under the sea"! 
Barbara von WalliBa und ich dürfen heute die Tour beginnen und ich freue mich sehr auf eine ganze Woche mit tollen 9 Bloggerinnen. 

 
Hinter Spoonflower stecken zwei Gründer, Gart Davis und Stephen Fraser,  die 2008 eine Plattform für individuelle Textilien erschaffen haben und somit den kreativen Ehefrauen den Wunsch nach individuelle designten Stoffen erfüllten. 
10 Jahre gibt es Spoonflower bereits und mit mehr als 65.000 Designs die mit ökologischen und wasserbasierten Digitalsprints nicht nur auf Textilien gedruckt werden können sondern auch auf Tapeten und Geschenkpapiere, hat man eine riesige Auswahl. Wer aber trotzdem kein passendes Design findet, der kann ganz einfach sein eigenes hochladen.



Beim planen was ich aus Stoff zum Thema "Under the sea" nähen wollte, war ich mir ziemlich schnell sicher. Mal wieder etwas für meine beiden Jungs. Was viel schwerer war, war die Stoffauswahl! So viele tolle Designs, da landeten dann schnell ca. 100 Designs auf meiner Merkliste. 



Ich reduzierte das ganze ganz strikt auf 5 Designs, was eine echte Herausforderung war. Diese präsentierte ich dann meinen Jungs in Überzeugung das ein Stoff bestimmt den Geschmack der beiden treffen würde. Pustekuchen... 


 Wir begannen dann nochmal zusammen einen Stoff auszusuchen und ich war mehr als überrascht als mein Großer sich einen mit Seesternmotiv aussuchte. Beim kleinen Herren war es etwas einfacher, Hauptsache etwas mit Robben, dass das Motiv eher Otter sind lassen wir mal unter den Tisch fallen. 


Für den geplanten Sommer Hoodie habe ich den Organic Cotton Knit Ultra (Interlock Jersey) und bei der Sommer Shorts den Cotton Poplin Ultra  (Baumwoll Popline Webware) gewählt. 

Der Jersey war wegen dem Digitaldruck der durch das Blau sehr großflächig ist vor dem ersten Waschen etwas steif. Das legte sich aber nach einer Runde in der Waschmaschine ohne an Farbkraft zu verlieren.  Der Baumwollstoff ist von seiner Struktur glatt und lässt sich super verarbeiten.

Nachdem die Stoffe hier angekommen sind, war mein Großer davon überzeugt diesen Stoff nicht ausgesucht zu haben und dementsprechend erstmal nicht davon zu begeistern. 


Also hieß es für mich, sich bei dem Nähprojekt Sommer Hoodie so richtig ins Zeug zu legen. Meinen Alltime Favorit Schnitt Robinhoodie hat sich schon oft bewährt, die Kinder mögen diesen gerne anziehen. Ich griff in die Trickkiste, zog Neon Ripsband, Schnürsenkel und Plotterfolie hervor und pimpte was das Zeug hielt. Zum Glück weiß ich wie das Kind tickt und hatte Erfolg!


Da hatte ich es mit der Sommershorts etwas leichter. Das Design ist so schön mit den blauen Aquarellfarben und dann dazu die roten Fische als Kontrast. Die Sachensucher Shorts (Freebook) habe ich am Hosensaum um gute 8cm verlängert, ich mag es bei Jungs nicht allzu kurz. Daher statt Shorts eher Bermudastyle. 



Die großen seitlichen Taschen sind perfekt um kleine Fundstücke zu verstauen. Der Gummizug hat noch eine rote Flachkordel bekommen ,um das Rot der Fische wieder aufzugreifen sind alle Nähte nochmal farblich passend abgesteppt. Ok und einen roten Pullover habe ich auch noch genäht.



Beide sind jetzt glücklich mit Ihren Klamotten, aber das nächstemal gibt es wieder etwas für mich!  Ich habe da auch schon etwas im Auge.... und wer jetzt auch schon etwas für sich bei Spoonflower entdeckt hat kann mit dem Code Jenny10  bis zum 31.07.18 10% auf seinen Einkauf sparen! 

Alle anderen die Ihr Glück versuchen wollen, können bei Spoonflower  → hier ← einen Gutschein für 3 Meter Stoff gewinnen (Teilnahmebedingungen siehe Spoonflower). 

Wer noch mehr Inspirationen braucht sollte unbedingt die Blogtour weiter verfolgen um alle schönen Designbeispiele zu entdecken! 


Spoonflower Blog Hop Under the Sea
Thuesday 26.Juni  Jenny - Kayhuderfjaeril | Barbara - WalliBa
Wednesday 27. Juni  Mijke - sew it curly | Eveline - Froelein Tilia  
Thursday 28. Juni  Olu - Needle and Ted | Maarika - Liivi & Liivi
Friday 29. Juni  Bettina - Stahlarbeit | Inga - Rabaukowitsch | Dominique - kreamino


 Macht´s gut 

Jenny 


Schnitte: Robin Hoodie und Sachensucher Shorts (Freebook) 
von Fabelwald 
Stoffe: Bio Baumwoll Jersey "i wish upon a starfisch" 
und Baumwoll Popline  "swimming otters" 
von Spoonflower
(freundlicherweise zur Verfügung gestellt)  

Verlinkt bei Handemade on tuesday 









Freitag, 22. Juni 2018

Für Neuankömmlinge [Werbung]

Dieses Jahr ist wieder ein sehr Babyreiches Jahr und so starte ich rechtzeitig die Produktion von kleinen Geschenken.

Im letzten Jahr hat es schon sehr gut funktioniert mein altes Laster "auf den letzten Drücker" abzulegen und in diesem Jahr läuft es auch wieder ziemlich gut. Somit bin ich schon zeitig dran mit Babygeschenken wenn die Ersten das Licht der Welt erblicken. 


Nicht zuletzt liegt es auch darin das diese winzig kleinen Größen super schnell genäht sind. Als ich bei meinem ersten Sohn angefangen habe wieder zu nähen, habe ich erst später mit Kleidung angefangen und gar nicht gewusst wie einfach und fix ein ganzes Set fertig ist. 


Zu meinem Baby Set das ich verschenke, gehört eine Sweathose und eine Wickeljacke oder besser Jäckchen, ist ja so klein, in Größe 68.  Da man in den kleinen Größen ja bereits am Anfang doch eine Menge hat, freut man sich über die nächsten Größen die man geschenkt bekommt. Das habe ich jedenfalls. 

Ich finde das Babykleidung schon alleine wegen der Winzigkeit ein Niedlichkeitsfaktor besitzt und somit nicht auch noch mit kitschigen "niedlichen" Motiven auf den Stoffen sein muss. Ja auch schwarz/weiß können Babys durchaus tragen. 


Ich habe für das Wickeljäckchen (Freebook) den Bio Interlock Jersey mit den Walmotiven von Birchfabrics aus der Inkwell Serie vernäht, abgesetzt mit schwarzem Bündchen. Die Hintergrundfarbe ist kein reines Weiß eher ein schöner Cremton. Beim Zuschnitt habe ich dann festgestellt wie perfekt das Walmotiv sich auf der Vorderseite wieder überschneidet. Ich sag Euch das war purer Zufall! Geschlossen wird die Jacke mit Jerseydruckknöpfen in weiß, die wieder einen schönen Kontrast bilden. 


Die Sweathose (auch ein Freebook) ist aus kuschlig angerauten Sweatstoff in schwarz. Damit die Hose nicht vom Windelpo rutscht habe ich in den Bund noch ein breites Gummi eingezogen. Das weiße Baumwollband ist also nur Zierde. 


Die kleinen Mokkasinns Puschen sind aus braunem Rindsleder. Sie sind vermutlich wirklich noch etwas zu groß und eher für das Krabbelalter. Ich finde die aber so niedlich, die mussten einfach sein. 

Vielleicht sollte ich da in Produktion gehen, wer weiß welche Babys sich noch auf den Weg machen und dann wäre ich schon vorbereitet... 



Macht´s gut 
Jenny 







Stoff: Birch Bio Interlock Jersey "Wahle Pod Cream"
und Bio Sweat in schwarz über die Eulenmeisterei 
(freundlicherweise zur Verfügung gestellt).
Leder für Puschen über Dawanda 

Schnitte:
Wickeljacke von I Wear my own! (Freebook)
Sweathose "Oliver" von Emma&Mona (Freebook) 
Mokkasinns Lederpuschen Schnitt über Etsy

Accessoires:
Holzring "Vogel" und Holzkugeln von Stoff&Stil
 

Donnerstag, 7. Juni 2018

Frau Ilvie I #Blusenfieber

Es wird mal wieder an der Zeit das ich Euch einen weiteren Blusenschnitt vorstelle. 
Ja ich habe die letzten zwei Wochen geschwänzt, das gebe ich ganz ehrlich zu.  

Aber hey, der Paperbagwaist Rock konnte nun wirklich nicht warten und auch meine Sommershorts Julika nicht!  

So nun aber zum heutigen Schnitt Frau Ilvie.
Passenderweise wollte ich den Schnitt schon länger nähen und hatte das Schnittmuster hier auch schon liegen. Da flatterte eine Einladung für eine Strandhochzeit herrein. 
Dresscode gab es nicht, ich hatte also verschiedene Optionen von Strandkleid, Rock oder Shorts. 

Ich fühle mich in kurzen Hosen einfach wohler, als im luftigen Strandkleid. Daher gefiel mir die Kombination aus Hose und luftiger Bluse sehr gut. 

Wie der Zufall es manchmal so will, durfte ich mir bei elsbeth&ich auch noch einen schönen Viskosestoff aussuchen. Jetzt bitte nicht die Hände über dem Kopf zusammenschlagen wegen der Farbe Ecru. Weiß zieht man als Gast auf einer Hochzeit normalerweise nicht an. Aber habt Ihr schonmal die Männer gesehen? Die tragen auch weiße Hemden... meistens! Ha!



Ja ich habe die Bluse vorher gebügelt, aber nach der Autofahrt ist bei Viskose halt knitteralarm...


Der Schnitt

Frau Ilvie von fritzi schnittreif ist ein lockerer Blusenschnitt mit überschnittenen Ärmeln und einer Teilungsnaht im Vorderteil. Im Rückenteil befindet sich ein Schlitzausschnitt. Hals- und Ärmelausschnitte werden mit Schrägband versäubert, das man selbst herstellen muss. 

Den Schnitt gibt es als Ebook mit A4 Ausdruck und zum selbst zusammenkleben. 
Klebemuffel, wie ich einer bin, greifen einfach zum Papierschnitt. Dieser enthält einen Schnittbogen und eine gutbebilderte hochwertige Anleitung im großen Flyerstil (mehrere Seiten zum aufklappen)



Stoffauswahl und Stoffverbrauch 

Es eignen sich alle weichfallenden Blusenstoffe.
Ich habe bislang nur gewebte Viskose vernäht und kann zu Baumwollstoffen keine Auskunft geben.  Bei Maarika habe ich aber bereits eine Frau Ilvie aus Musselin gesehen, die super aussieht. 

Bei Gr.M und einer Stoffbreite von 140cm habe ich ca. 1,20m verbraucht.




Näherlebnis

Die Nähanleitung ist in Textform gehalten und wird mit einzelnen Fotos unterstützt. 
Da die Schnittteile sich auf Vorder und Rückenteil beschränken ist man beim Zuschnitt superschnell. Das erstellen der Schrägbänder ist kein Hexenwerk. Hier gilt gut gebügelt, ist halb genäht!  

Mein Viskosestoff ließ sich wirklich richtig gut vernähen. 









Tipps & Tricks

Das Schrägband muss im 45° Winkel zugeschnitten werden. Hier hilft mir mein Quiltlinieal das Hilfslinien für verschiedene Winkel hat. Damit ist es ganz schnell zugeschnitten.

Beim annähen muss das Schrägband etwas gedehnt angenäht werden, damit es sich nachher gut um den Ausschnitt legt. 

Bei meinem hellen Viskosestoff trage ich einen beigen BH und ist damit fast unsichtbar ;-)

 


Schnittvarianten  

Hier gibt es nur eine Schnittvariante und zwar die Bluse. 





Mein Fazit

Ideale Sommerbluse, bestens geeignet auch für heiße Sommertage.  Für ein Partyoutfit oder für den Alltag je nach Stoffdesign, tauglich. Luftig locker sitzend. 
Großer Vorteil, wenn man am Büfett oder beim Grillabend ordentlich zugeschlagen hat ;-) 






Und heute verlinke ich meine Frau Ilvie bei der neuen Linkparty Du für Dich am Donnerstag  von Katja alias Nähfrosch.
Danke das Du uns die Möglichkeit bietest weiterhin schöne selbstgemachte Dinge zu teilen!



Macht´s gut 
Jenny  


Schnitt: Frau Ilvie von fritzi schnittreif  
Stoff: Viskosestoff Ecru von elsbeth&ich
(beides PR Samples)


Donnerstag, 31. Mai 2018

Sommershorts "Julika" I Bonnie&Buttermilk Tour No.2

Seit Anfang der Woche ist die zweite Bonnie & Buttermilk Blogtour im vollen Gange mit 11 tollen Bloggerinnen die wieder wunderschöne Teile hervorgezaubert hat.



Die neue sommerliche Kollektion in Jerseyqualität kommt in gewohnt bunten fröhlichen Retromustern daher.  Der Bella Umbrella Baumwolljersey in rosa-gelb-creme stach mir sofort ins Auge und sofort war klar das ich diesen gerne für mein Nähprojekt wollte.



Zum Stoff passt natürlich ein sommerliches Schnittmuster und ich entschied mich für eine Shorts nach dem Schnitt "Julika" von pruella.

Stoff und Schnitt passen so gut zusammen und das Wetter derzeit hier im Norden mit 30 Grad, verlangen einfach danach.



Der Jersey hat eine wunderbar weiche aber dennoch nicht zu labbrige Qualität und die Farben sind einfach toll. Er lässt sich sehr gut vernähen und trägt sich super. 




Der Jersey hat nun dank der sommerlichen Temperaturen auch schon einige wäschen hinter sich und ist immer noch tipitopi!



Schaut Euch unbedingt auch bei den anderen 10 Bloggerinnen um und bestaunt die Designs !


Bonnie and Buttermilk Blogtour II
Tuesday, 28 May Barbara - Walliba / Mjike - sew it curly / Eveline - Frölein Tilia
Wednesday, 29 May Dominique - kreamino / Inga - Rabaukowitsch
Thursday, 30 May Jenny - Kayhuderfjaeril / Maarika - liiviundliivi
Friday, June 1 Bettina - Stahlarbeit / Olu - Needle and Ted / Dagmar - Mimi näht / Melanie - Feefee Fashion


 Und Bonnie& Buttermilk hat auch diesmal wieder einen tollen Gewinn bereit gestellt. 

Ihr könnt 3x1 Meter Stoff nach Wahl gewinnen! 


Dafür klickt Ihr auf den Rafflecopter Button, hinterlasst dort euren Namen und eure
E-Mailadresse (die Adressen werden nach dem Gewinnspiel weder gespeichert noch sonstwie verwendet!) und am Samstag wird per Zufallsgenerator ausgelost. Der Gewinner wird per Email benachrichtigt.  Mit der Teilnahme am Gewinnspiel, erklärt Ihr euer Einverständnis mit den Teilnahmebedingungen und der DSGVO! 





a Rafflecopter giveaway


So und nun viel Glück! 

Macht´s gut 
Jenny  

Donnerstag, 24. Mai 2018

Schnell einen Rock nähen im Paperbaglook!

Das wöchentliche #blusenfieber muss diese Woche leider ausfallen, den ich habe mir gestern eine Rock genäht der unbedingt gezeigt werden muss! 

Bei manchen Nähtrends kribbelt es mir in den Fingern und ich begebe mich auf die Suche nach Schnitten dazu. Wenn ich etwas passendes gefunden habe muss es auch sofort ausprobiert werden. 


Gestern stöberte ich bei Pinterest und fand doch tatsächlich einen Paperbagwaist Skirt,sprich einen Rock der oben am Saum in Falten liegt mit einem Band das zu einer Schleife gebunden wird. 


Genau danach hatte ich gesucht und das beste kommt ja noch! Auf dem Blog Pinalina beschreibt Pina wie der Rock genäht wird und das alles ohne Schnittmuster sondern aus einfachen Rechtecken. Einfacher geht es kaum, aber das Ergebnis ist einfach genial. Ein herzlichen Dank an dieser Stelle! 


Nachdem ich mir alle Maße notiert hatte, wusste ich sofort welchen Stoff ich für den Rock nehme. 
Ursprünglich wollte ich aus der blau-weiß gestreiftem Baumwoll Popeline meine Jacke aus Dryoilskin füttern, was ich nicht tat. 


Der Stoff ist wie gemacht dafür und ich habe einmal mehr gemerkt wie viel Spaß es doch macht Webware zu nähen. 



Der Paperbagwaist Skirt ist schnell genäht. Das Bindeband habe ich 8cm breit über die ganze Stoffbreite von 145cm zugeschnitten, doppelt aufeinandergelegt genäht, gewendet und nochmals abgesteppt.  Auf Gürtelschlaufen habe ich verzichtet, der Gürtel hält auch so gut. 



Ein schönes Nähprojekt das ich wiederholen werde und vermutlich mit seitlichen Nahttaschen. 
Ich habe auch schon eine Idee wie er aussehen soll.... 



Macht´s gut 
Jenny 



Verlinkt bei RUMS 

Schnitt: Paperbagwaist Skirt, die Anleitung gibt es bei Pina 
Stoff: C.Pauli gestreifte Baumwoll Popeline aus der Eulenmeisterei