Donnerstag, 12. April 2018

Ein Parka für mich

Vor Jahren musste ich meine geliebte Jacke, die ich bis dahin auch schon etliche Jahre trug, in den wohlverdienten Ruhestand schicken. Der Stoff war dünn getragen und an manchen Stellen gerissen oder kurz davor.  Diese Jacke war einfach, ohne Klimbim, aber so gut. So eine Jacke habe ich nie wieder gefunden. 



Und dann entdeckte ich, wirklich Jahre später den Schnitt. Schlicht vom Design aber großes Potential für eine neue Lieblingsjacke. Besser gesagt Parka. Wenn man von der Länge ausgeht. 

Der Schnitt war nun in meinem Besitz. Bis ich einen geeigneten Stoff dafür fand dauerte es mal wieder etwas länger. Hier wollte ich aber nichts überstürzen. Einen fertigen Mantel hatte ich im großen Stoffgeschäft aus Regenstoff gesehen, aber das gefiel mir persönlich nicht. 



 Kommt Zeit, kommt Stoff oder so ähnlich! Das erste mal habe ich den Dry Oilskin Stoff (beschichtete Baumwolle) letztes Jahr auf der Creativa in Dortmund beim Stand von Merchant&Mills gesehen. Er gefiel mir, aber leider hatte ich dort noch keinen Stoff mitgenommen und auch wieder fast vergessen. 

Bis ich ihn wieder bei einigen Stoffhändlern gesehen habe. Mit den Stoffproben in der Hand beschloss ich, der muss es sein. Die Farbe war auch sofort klar. Navy! 


Das Schnittmuster beinhaltet 2 Längen, Jacke und Mantel. Wer die Schnitte von Stoff&Stil nicht kennen sollte, der Schnitt ist auf einem Vlies schon zurecht geschnitten und in einer Konfektionsgröße wählbar. Vorteil hier ist klar der Zeitfaktor, man kann gleich loslegen ohne noch etwas zu kleben oder abzumalen. Nachteil ist natürlich das man nur eine Größe hat. 


Die Anleitung enthält keine ausführlich bebilderte Anleitung. Hier "helfen" 3-4 Skizzen und kurz erklärte Arbeitsschritte. Als Nähanfänger wäre ich definitiv an der Stelle beim annähen der Kapuze verzweifelt. Ich musste dort auch mehrmals nachdenken bis ich es verstanden habe. 

Sonst hatte ich keinerlei "Probleme" mit der Anleitung und das nähen ging mit kleinen Pausen recht zügig von der Hand. Der Reißverschluss war dank Stylefix überhaupt kein Problem und saß sofort perfekt.


Der dryoilskin Stoff lässt sich prima zuschneiden und auch vernähen. Was man wissen sollte, er darf laut Hersteller nicht gebügelt und gewaschen werden!  Aber auf meine Nachfrage auf Instagram, haben das viele trotzdem gemacht. Auf niedrigster Stufe und mit einem Baumwolltuch lässt er sich bügeln. Bitte aber unbedingt vorher an einem Reststück ausprobieren!!!!

Meinen Parka wollte ich anfangs komplett mit einem Baumwollstoff füttern, habe mich aber aufgrund von der Wind-und wassereabweisenden Eigenschaft des Dry Oilskins dagegen entschieden und der cleane Look gefällt mir auch sehr. 


Nur kleine Details wie mein Lederlabel mit dem Tangram Schmetterling und eine dünne Lederkordel für den Zipper des Reißverschlusses zieren meinen neuen Parka. 
Ösen, Druckknöpfe und RV sind in Altmessing. Ich mag ja wenn alles zusammen passt. 



Die Passform ist super, wenn auch durch den Stoff bedingt etwas steifer. Windabweisend ist der Stoff, das habe ich Anfang der Woche getestet. Wie es bei Regen aussieht kann ich zum Glück noch nicht beurteilen. Definitiv meine neue Lieblingsjacke!


Macht´s gut 

Jenny



Verlinkt bei RUMS


 Servicehinweis
(alles selbst gekauft)
Schnitt: Mantel und Jacke Nr.24035 von Stoff&Stil 
Stoff: Dryoilskin Navy von Merchant&Mills über Tillabox 
Zubehör: Ösen und Druckknöpfe von Prym, 
RV von Opti, Kordel von Stoff&Stil,
Lederlabel erstellt von Dortex 



Dienstag, 20. März 2018

Frau Vinni I Blusenliebe

Die Schnittdesigner und die Modebranche sind sich einig. Dieses Jahr wird es ein Jahr der Blusen.Ob raffiniert oder schlicht, ganz egal. Hauptsache aus leichten Stoffen. 



Auch ich habe mich anstecken lassen und mich der leichten, oft flutschigen Blusenstoffen hingegeben. Vor ein paar Jahren schreckten mich noch die Designs ab. Ganz zu schweigen von der Verarbeitung die eine gewisse Konzentration beim nähen vorraussetzen. 

Da gibt es Batist, Voilé, Double Gauze, Seide, Satin, Chiffon und verschiedene Viskosearten wie Viskose Crépe, Viskose Leinen, Javanaise. Bestimmt noch mehr, mir fallen nur keine mehr ein. 





!Klickt auf das Video!
(Habe da mal was neues ausprobiert)

Ich habe mir für den neuen Blusenschnitt Frau Vinni von fritzi schnittreif einen Viskose Crépe bei elsbeth&ich ausgesucht. Wer noch nicht so viel Erfahrung mit Blusenstoffen hat, sollte sich langsam herantasten und einen weniger rutschigen Stoff zur Hand nehmen. 

Hier eignet sich dieser blaue Stoff  hervorragend, da er eine gewisse Griffigkeit besitzt aber dabei nicht steif ist und im Ergebnis später eine weichfallende Optik hat. 





Der Blusenschnitt ist durch seinen V-Ausschnitt für mich mal etwas ganz anderes. Normalerweise bevorzuge ich runde Halsausschnitte. Die Verarbeitung des Halsausschnittes ist etwas anspruchsvoller und bedarf ein präzises nähen. Ist aber durchaus machbar mit der gut bebilderten Anleitung des Ebooks und Herausforderungen muss es schließlich geben. 

Meine neue ärmellose Bluse wartet nun auf mildere Temperaturen und wird im Alltag und bei der nächsten Feier zum Einsatz kommen. 




Macht´s gut 
Jenny 


Verlinkt bei Handmade on tuesday

Schnitt: Frau Vinni von fritzi schnittreif 
Stoff: Viskose Crépe blau Atelier Brunette von elsbeth&ich 


Dienstag, 13. März 2018

Frau Ava

Im letzten Jahr war ich in Lübeck unterwegs und dort schaute ich in einem Bekleidungsgeschäft vorbei. Rein zufällig, ich suchte eine neue Mütze. Beim stöbern fiel mir eine Winterjacke auf.


Die Farbe, das Material und der Schnitt sah einfach toll aus. Leider passte der Schnitt nicht zu mir. Aber die Jacke blieb im Kopf. 

Ich überlegte mir welchen Schnitt ich nähen könnte der zu mir passt und der mit dem Stoff harmoniert. Wollwalk passt eindeutig zu Frau Ava!  Nur die Farbe musste ich noch finden. Habe ich mir erstmal was in den Kopf gesetzt so finde ich es meist auch. Den es gibt doch nichts was es nicht gibt oder? 



 Fündig bin ich bei Lara von 1000stoff geworden, sie hatte genau den Farbton den ich suchte. Bingo! Frau Ava wollte ich gerne mit einem Futter nähen. Das habe ich schon bei einigen gesehen und wollte es auch einmal ausprobieren. Fehlte noch der Futterstoff. Ich sage nur Doppel-Bingo! 



Das Futter von dem leichten Oversize Mantel in Eggshape Optik habe ich exakt wie den Aussenmantel zugeschnitten, bis auf den Beleg. Diesen habe am Futter bis auf die Nahtzugabe von 1cm wieder weggeschnitten. Auf eine Bewegungsfalte im Rücken habe ich aufgrund der Weite verzichtet. 



Tragen lässt sich mein neuer Mantel super, er ist angenehm warm. Ist natürlich keine richtige Winterjacke, aber jetzt bei milderen Temperaturen durchaus auch draußen tragbar.  

Nur an das leichte Rascheln des Futterstoffes muss ich mich noch gewöhnen. 

Macht´s gut 
Jenny 




Schnitt: Frau Ava Mantel von hedinaeht
Stoff: Wollwalk taubenblau von 1000stoff, Futterstoff über Dawanda 
Accesoires: Pin in Gelb von hedinaeht 

Donnerstag, 1. März 2018

Frau Lilia Rock I Taschenklappen-Tutorial

Viele von Euch haben sich gewünscht, das ich zu den Taschenklappen an meiner Frau Lilia, ein Tutorial mache und einmal zeige wir auch Ihr diese "Klappen" an euren Rock bekommt. 


Ich erkläre wie Ihr den Vorderrock und die Taschen zuschneiden und nähen müsst, danach wird der Rock ganz normal weiter nach der Anleitung genäht.  
Also fangen wir an! 


Benötigte Materialien:
  • Schnittmuster "Frau Lilia" Rock 
  • ein Blatt Papier 
  • Stift
  • Schere
  • Lineal 
  • 2 Knöpfe


Schnittteil erstellen 

Nimm Dir den Schnitt für das Vorderteil und lege ein Blatt Papier unter den "Tascheneingriff". Zuerst markierst Du dir die Mitte und jeweils den Abstand zu beiden Seiten des Eingriffs mit ca.1cm. Von der Mitte aus gemessen 4cm nach oben, damit du die Rundung der Taschenklappe gut zeichnen kannst. 



Zuschnitt

So sollte dein Schnittteil für die Taschenklappe nun aussehen. Jetzt legst du die beiden Schnittteile auf deinen Stoff, am besten im Stoffbruch und schneidest zu.





Nimm dir das Schnittteil der oberen Taschenbeutel zur Hand und lege auch hier dein erstellten Schnitt für die Taschenklappe an und schneide 2x gegengleich zu. 


Nähen 

Jetzt legst Du die oberen Taschenbeutel rechts auf rechts auf das Vorderteil und nähst die Taschen an.

  
Die Nahtzugabe schneidest Du vorsichtig zurück oder benutzt, so wie ich, eine Zickzackschere. 


Taschenklappe wenden 

Nun klappst Du die Taschen nach hinten und stülpst die Taschenklappe heraus. Forme die Rundungen gut aus und bügel die Klappe zum Vorderteil hin. 



Knöpfe annähen

Nehme zwei Knöpfe und nähe diese an die Taschenklappe und das Vorderteil an. 



 Jetzt könnt Ihr Frau Lilia wie gewohnt nach der Nähanleitung fertig nähen. 


Wenn Ihr noch Fragen habt oder noch etwas unklar sein sollte, dann dürft Ihr mir gerne hier unter diesem Post etwas in die Kommentare schreiben.  

Natürlich freue ich mich auch über nette Worte zu diesem kleinen Tutorial und hoffe das ich bald ganz viele Frau Lilia Röcke mit Taschenklappen sehe! 



Macht´s gut 
Jenny 


Verlinkt bei RUMS

Schnitt: Frau Lilia (mit Taschenklappen) von Hedinaeht 
von der Eulenmeisterei

 

Dienstag, 27. Februar 2018

Rotkehlchen-Rock I Frau Lilia

Aus dem schönen Bio Baumwolle Popeline Stoff mit dem Rotkehlchen, den ich im Dezember von der Eulenmeisterei bekam, wollte ich unbedingt einen Rock nähen.


Frau Lilia, wieder mit Taschenklappen, die ich an den Schnitt konstruiert habe, wollte ich gerne noch einmal nähen. Die Farben des weich fallenden Stoffes und das Muster mit den niedlichen Vögeln passt sehr gut in meine Garderobe. Das Vogelmotiv ist nicht zu aufdringlich. 


Mir fehlte aber immer der passende Kontraststoff für die Taschen. Hier wurde ich wieder bei Silvia aus der Eulenmeisterei fündig, die die Kombination auf Instagram zeigte. 


Also kaufte ich mir den passenden Stoff und legte mit dem Zuschnitt des Rockes auch gleich los. Das nähen geht mir so schnell von der Hand, da merkt man schon das ich den Schnitt schon mehrmals im Kleiderschrank habe. 




Die Rocklänge habe ich um 10cm verlängert und bis auf die zusätzlichen Taschenklappen, keine weiteren Änderungen vorgenommen. 
 

So habe ich ein schönes Kleidungsstück das ich im Winter mit Strumpfhose, Rollkragenpulli und Stiefeln tragen kann aber auch im Sommer, nur dann mit luftigem Top und Sandalen. 
Darauf freue ich mich schon! 


Wenn Ihr gerne wissen wollt wie man die Taschenklappen an den Rock bekommt, schaut am Donnerstag wieder hier vorbei. Da geht das Tutorial endlich online!



Macht´s gut 
Jenny 



Verlinkt bei Handmade on tuesday

Schnitt: Frau Lilia von hedinaeht 
Stoff: Bio Baumwoll Popeline "Robin" und Bio Uni "Mandarin Red" von der Eulenmeisterei

Donnerstag, 22. Februar 2018

Mein Weihnachtskleid I Frau Jette

Vor Weihnachten dachte ich mir, ich könnte in diesem Jahr , jetzt schon wieder altes, mal ein Kleid zu den Festtagen nähen. Genug schöne Schnitte und Stoffe gab es ja.

Beim stöbern bei Instagram fiel mir ein Kleid bei Junidesign auf, in einem schönen Viskosestoff von Atelier Brunette. Das Beispiel gefiel mir so gut, das ich auch dort gleich im Onlineshop eben diesen Stoff kaufte.


Ich wollte gerne einen schönen schlichten Kleiderschnitt, der den schönen Stoff unterstrich und entschied mich für Frau Jette von Hedinäht. 

Da ich das Kleid schon ein paar mal genäht hatte, wollte ich dieses mal gerne eine kleine Schnittanpassung vornehmen. 


Das Oberteil habe ich deshalb um gute 8cm verlängert, damit es sich über den angesetzten Rockteil fällt. Das Framilonband habe ein wenig mehr gedehnt beim annähen, so dass der Rock etwas enger anliegt und somit etwas höher sitzt als auf Hüfthöhe. 



Durch den Viskosestoff fällt es natürlich auch locker und erzielte den von mir gewollten Look des drüberfallenden Oberteils. 

Der Halsausschnitt ist diesmal nicht mit dem vorgesehenden Beleg verarbeitet. Ich habe mich mal wieder mit der Schrägbandversäuberung gewidmet, was mir auch sehr gut gefällt. 


In die Ärmelsäume habe ich ursprünglich noch ein schmales Gummi eingezogen, das war mir dann aber zu eng an den Handgelenken und ich habe es wieder entfernt. 



Kombiniert mit einer dunkelblauen Seidenstrumpfhose, einem schmalen braunen Gürtel und braunen Stiefeln ist mein Kleid auch im Alltag gut tragbar. Vielleicht noch eine Strickjacke drüber und fertig! 



Macht´s gut 
Jenny 

Verlinkt bei Rums

Schnitt: Frau Jette (mit Anpassungen) von hedinaeht 
Stoff: Moonstone blue Viskose Atelier Brunette von junidesign 


Dienstag, 20. Februar 2018

Blumiges Robin Hoodie Sweatkleid

Hier im Hause Kayhuderfjaeril gibt es einen großen und zwei kleine Männer. Ich nähe, wenn nicht für mich, eher jungstauglich. 

Hier muss es inzwischen schon cooler sein und dementsprechend versuche ich das um zusetzten. Soll ja auch getragen werden, was ich da so nähe. 


Manchmal aber nutze ich die Gelegenheit etwas für Mädchen zu nähen, wenn z.B. ein Geburtstag ansteht. Dabei darf es aber bloß nicht zu "rüschig" sein und Glitzer? Nein danke! 

Das kleine Mädchen meiner Freundin hatte zum ersten Geburtstag damals von mir einen Pullover bekommen und er wurde wohl sehr gerne gemocht. Jedenfalls ließ meine Freundin immer wieder durchblicken das sie gerne irgendwann mal wieder einen wollte. 



Zwei Jahre später, ja ich bin da manchmal auf Durchzug geschaltet, setzte ich mich dran um einen neuen Pullover zu machen. Wie passend das der Geburtstag auch vor der Türe stand. 

Spannend finde ich es ja immer, wie die Dinge für einen Pullover zusammen finden. Welche Stoffe, welche Farben und wie setzt man kleine Highlights, damit es am Ende passt und man zufrieden das neue Teil verschenken kann. 



Ich entschied mich die Farbe Rosa nur als Akzent zu setzen und  Sweatstoff in Türkis als Hauptfarbe zu nehmen. Nur die Innenkapuze des Robin Hoodies bekam ein Jersey mit Blümchenmuster. Den Hoodie verlängerte ich einfach zum Kleid. 


Auf das untere Vorderteil wollte ich gerne das Blumenmuster der Innenkapuze wieder aufgreifen und so suchte ich eine passende Plotterdatei.  Die Blumen plottete ich in ähnlichen Farben. Das aufbügel dauerte dann entsprechend lange, aber die Mühe hat sich finde ich doch gelohnt. 

Da baumelnde Kordeln im Kindergarten verboten sind, habe ich einfach zwei Flachkordelstücke durch die Ösen gezogen und festgenäht. Die Kordeloptik gehört einfach zu einem richtigen Hoodie dazu, auch wenn es ein Hoodiekleid ist! 

Macht´s gut 
Jenny 


Verlinkt bei handmade on tuesday

Schnitt: Robin Hoodie als Kleid verlängert von Fabelwald
Stoff: Sweat Türkis von Glücksmarie
Jersey mit Blumenmuster aus einem kleinen Stoffladen