Donnerstag, 7. September 2017

Oh, Betula!

Nach meinem ersten Raglanpullover mit dem tollen Motivstoff, hat der "Betula"Schnitt von Fabelwald mich gepackt. Wie gut das Ihr seit Dienstag der Raglanschnittliebe auch verfallen dürft. 


Unbedingt mussten noch zwei weitere her und die Schlitzbündchen reizten mich. Die hatte ich bislang noch nie genäht. 
 

Strick, Jersey, Jacquard oder Sweat? Ja die Stofffrage bzw. die Entscheidung welcher den nun vernäht werden will ist manchmal nicht so einfach. 



Ihr wisst ja um meine Leidenschaft zu Motivstoffen, daher war es dann doch nicht ganz so schwer. Den Jersey mit den Monsterablättern hatte ich schon ein kleinwenig liegen und er wartete praktisch auf den Schnitt. 



Meine Blätter Betula habe ich in der kurzen Länge mit 3/4 Ärmeln und Schlitzbündchen genäht und ist für die Jahreszeit ideal bevor es wieder langärmelig werden muss. 
Das passendes Stoffschätzchen hätte ich auch schon da. 


Ich bin dann mal im Nähzimmer, schneide schonmal zu und ach, vielleicht nähe ich auch gleich und Ihr? Schaut doch mal das tolle Lookbook von Stefi an. Da könnt Ihr ganz viele schöne Designbeispiele zu Betula entdecken.



Macht´s gut 
Jenny


Verlinkt bei Rums

Schnitt: Betula Raglanpullover von Fabelwald
Stoff: Jersey Mostera von allesfürselbermacher

Kommentare:

  1. Du hast wieder eine ganz tolle Variante von Betula genäht - ich bewundere Deinen Blick für die passenden Stoffe :-) Lieben Grüße und danke für die Inspiration, Karin

    AntwortenLöschen
  2. Cool umgesetzt; durch die Stoffwahl eine megastylische Betula. Gefällt mir sehr.

    LG Manu

    AntwortenLöschen
  3. Na das passt ja: Geschlitzte Ärmel zu geschlitzten Blättern! Schöner Pullover! Regina

    AntwortenLöschen
  4. Der Stoff ist megatoll, der Pulli passt super zu dir. Liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen

*Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.*

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto oder Du kommentierst als anonymer Nutzer.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.