Dienstag, 14. November 2017

Zeit für ein Nähprojekt / Frau Nina

Für manche Stoffe habe ich sofort ein Projekt im Kopf wenn ich sie sehe. Natürlich wandern diese meist auch mit nach Hause.


Das Nähprojekt für den schönen Stoff mit den Pinselstrichen war im Kopf schon ganz lange fertig. Wie das aber manchmal so ist im Leben, es schiebt sich doch immer wieder etwas anderes dazwischen. 





Jetzt hatte ich aber mal Zeit für ganz eigene Dinge und konnte mich diesem Stoff und dem passendem Schnitt widmen. 


Der Blusenstoff schien mir hervorragend geeignet für Frau Nina. Der Schnitt ist eher schlicht, wirkt aber durch seine Saumfalten nicht langweilig. Normalerweise wird der Halsausschnitt mit einem Beleg genäht. Da dieser aber durch den Stoff schien, gefiel mir das nicht und es musste eine andere Lösung her. 
 

Ich hatte noch genügend Stoff übrig um mir passendes Schrägband selbst zu machen. Das allererste mal! Hier habe ich zwei lange Streifen im 45°Grad Winkel zum Fadenlauf geschnitten. So legt sich das Schrägband beim annähen an den Halsausschnitt in den Rundungen besser und wirft keine Falten. 


Die Verarbeitung mit Schrägband sieht auch gleich viel hochwertiger aus, nicht schwer selbst zu machen, es ist passend zum Stoff und man muss nicht erst los um eins zu kaufen. 


Die 3/4 Ärmel sind zwar nicht ganz wintertauglich, aber ich werfe meist eh einen Cardigan drüber. Das rundet das gesamte Outfit dann auch ab.  


Macht´s gut 
Jenny 




Verlinkt bei HoT

Schnitt: Frau Nina von fritzi/Schnittreif
Stoff: Twill gewebt von Stoff&Stil

 

1 Kommentar:

  1. Liebe Jenny, ich mag deine Frau Nina sehr, die Kombi von Stoff und Schnitt gefällt mir sehr gut <3 Und Hut ab für die Verarbeitung mit Schrägband, wirklich eine sehr elegante Variante!
    Liebe Grüße, Stephie

    AntwortenLöschen

Ich freu mich, das Du dir Zeit nimmst um hier deinen Kommentar zu hinterlassen
Danke!