Montag, 21. Dezember 2015

Ist ein Hoodie ohne Kapuze ein Hoodie?

Wohl eher nicht. Den Hoodie heißt übersetzt nichts anderes als Kapuzenpullover und wer einen genauen Blick auf diesen hier gezeigten wirft, sieht diese Frage schon als beantwortet.

Heute gibt es mal Fotos vom Großen, der sich den Fernauslöser der Kamera schnappte, als ich noch schnell ein anderes Stativ holte und sich mal selbst fotografiert hat. Zu lustig wenn man die teilsweise ganz schön quatschigen Grimassen hinterher sieht. Ein guter Zeitvertreib und gegen Langeweile perfekt. Sollte man öfter mal machen. Zwei Fotos durfte ich dann hinterher auch noch machen für den Blog!


Das ich diesen Schnitt "Louis" sehr gerne nähe, kann man an den zahlreichen Vorgängern nur leicht erahnen. Immer mit Kapuze. Die Jungs mögen diese sehr, aber manchmal muss man auch mal eine Variation ausprobieren. So kam es das ich den Wickelkragen anstatt der Kapuze genommen habe. 

Als das gute Stück mit dem allefeinsten Sweatstoff fertig war und ich dem Großen, der uneingeschränkt meine Hoodie Leidenschaft teilt, das gute Stück präsentierte,  kam ein "ohne Kapuze" ? 




Ja mal ein Versuch. Ob dieser Versuch eine Wiederholung findet ist ungewiss. Mir fehlt irgendwie der Stand. Vielleicht liegt es auch an der eher schwereren Kordel. Der Kragen fällt eher in sich zusammen als das er so aussieht wie ich mir das gedacht habe oder gehört das so ? 




Erstmal kehre ich zur gewöhnten Kapuze zurück, da weiss ich was ich habe. Bis ich mal wieder was anderes ausprobieren muss...

Macht´s gut 
Jenny  

Schnitt: Louis von kibadoo
Stoff: Nosh Sweat grau/blau gestreift über das Stoffbüro

Verlinkt bei made 4 boys, kiddikram 

Kommentare:

  1. Umwerfend ist dieser Ohne-Hood-Hoodie mal wieder - einfach top! "Louis" habe ich mittlerweile auch häufig genäht, für Jungs wie Mädels, zweimal mit Kapuze, und einmal mit zum Wickelkragen verkürzter Kapuze. Das funktioniert einwandfrei, allerdings habe ich tatsächlich leichtes Flechtband verwendet, und es außerdem (wie bei den jüngsten Hoodies) durch zwei Knopflöcher gezogen, und nicht als Kordel baumeln lassen. Vielleicht wird es tatsächlich etwas schwer mit den Ösen, dem Leder und der dicken Kordel?

    Wie auch immer - nicht nur Du müsstest ja vom Ohne-Hood-Hoodie überzeugt werden. Und wer das letzte Wort hat, müst Ihr wohl ausdiskutieren ;-)

    Liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube das gehört so, ich mag das sehr gerne!
    Ich möchte den Kragen auch mal ausprobieren, vielen Dank für die Anregung! ❤️
    Liebe Grüße, Barbara

    AntwortenLöschen
  3. sehr schön und ich finde ja Kragen im Winter extrem praktisch: man spart den Schal (der dann auch nicht vergessen werden kann) UND der stört nicht in oder vor oder unter der Jackenkapuze. Auch in maritimen Streifen sehr chic!

    AntwortenLöschen
  4. Der Kragen steht auf meiner "unbedingt ausprobieren" Liste. Ich werde es aber mit dünneren Kordel versuchen, mal sehen ob es dann besser steht. Wie auch immer, dein Hoodie ohne Hoodie finde ich trotzdem wunderschön!
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  5. Ich find den Pulli toll und der Kragen fällt richtig super, wie ich finde :)

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schön der Hoodie.
    Lieber Gruß Jenny

    AntwortenLöschen

Ich freu mich, das Du dir Zeit nimmst um hier deinen Kommentar zu hinterlassen
Danke!